KOTAMO

Koto, ein (13-) Saiten-Instrument, wurde vor ca. 1.300 Jahren aus China eingeführt. Zunächst wurde
das Instrument am königlichen Hof verwendet, um Gagaku, die spezielle Hofmusik zu spielen.
Koto Musik wird seit jeher für ihren vornehmen und erhabenen Klang geschätzt und noch heute
erfreut sie durch ihre klassischen Harmonien. Seit jüngster Zeit wird Koto gemeinsam mit westlichen
Instrumenten eingesetzt, was eine neue Musikrichtung ergeben hat, während zugleich die ursprüngliche
vornehme Atmosphäre der Koto Musik erhalten bleibt.
Die Grundstimmung des Koto nennt sich Hirajōshi (Standardstimmung). Die Saiten werden von
hinten nach vorne in folgender Reihenfolge gestimmt: D,G,A,Bb,D,Eb,G,A,Bb,D,Eb,G,A
Ursprünglich wurde die Koto zum Spielen auf den Boden gelegt. Meine Instrumente haben auf einer
Seite Koto/ Tampura und auf der anderen Seite ein Monochord, sie werden im sitzen gespielt und
können mit wenigen Handgriffen auf ein stehendes Instrument umgebaut werden. Es haben sich je
nach Verwendung im Laufe der Jahrhunderte zwei Hauptformen der Koto entwickelt.